Länger Freude mit der richtigen Pflege

Kleidungsstücke können aus unterschiedlichsten Materialen oder Materialzusammensetzungen gefertigt werden. Für jedes Material ist jedoch eine andere Pflegeanleitung zu beachten.

Die wichtigsten Informationen finden Sie bereits auf den eingenähten oder aufgedruckten Informationen des Herstellers, welche Ihnen immer erste Anhaltspunkte liefern. Was diese bedeuten und was Sie je nach Druckart zusätzlich beachten sollten erklären wir Ihnen auf dieser Seite.

Textilpflege

Unser Tipp:

Wir empfehlen, das Produkt vor dem ersten Tragen zu waschen, damit alle (zum Teil sichtbaren) Produktionsrückstände entfernt werden.

So verwenden wir zum Beispiel im Digitaldruck zur Vorbehandlung des Textils eine Sprühlösung. Nach dem Trocknen kann diese unbedenkliche Lösung sogenannte Sprühränder oder einen leichten, essigähnlichen Geruch hinterlassen. Diese Produktionsrückstände lassen sich jedoch durch eine Wäsche vollständig entfernen.

Waschen

Erster Anhaltspunkt ist immer das eingenähte oder aufgedruckte Etikett mit Pflegehinweisen des Herstellers. Bitte überschreiten Sie keinesfalls die dort angegebenen Maximalwerte für Waschtemperaturen oder Angaben zu den Wascharten.

Handwäsche
30 Grad Waschen
Handwäsche

Woran erkennen Sie Angaben zur Wäsche auf dem Etikett?
An der stilistischen Darstellung einer Waschschüssel und der typischen Wellenlinie an der Oberkannte erkennen Sie Angaben zum Waschvorgang. Temperatureinschränkungen werden als Zahlenwert mittig angegeben. Striche unter dem Hauptsymbol oder eine Hand geben zusätzliche Informationen.

Damit Sie möglichst lange Freude an Ihren Druckmotiven haben, empfehlen wir Ihnen ausschließlich Waschmittel zu verwenden, welche keine Aufheller bzw. Bleichmittel enthalten. Ebenso tragen Weichspülmittel dazu bei, dass die Aufdrucke schneller verblassen oder sich vom Textil lösen können.

Trocknen

Auch wenn das Textilmaterial den Vorgang einer maschinellen Trocknung aushalten würde, gilt das gleiche leider nicht unbedingt für den Aufdruck.

Kein Trockner verwenden
Schonprogramm trocknen
Trockner

Wie erkennen Sie Angaben zur Trocknung auf dem Etikett?
Der Trocknungsvorgang wird in den Pflegesymbolen als Viereck gekennzeichnet. Ein darin befindlicher Kreis steht dabei für den maschinellen Trockner und mittig dargestellte Punkte zeigen die Trockenart an.

Eine maschinelle Trocknung erfolgt unter langzeitiger mechanischer Einwirkung und den Einsatz hoher Temperaturen. Beides sind keine Freunde für Textilaufdrucke. Am besten verzichten Sie auf den Einsatz eine Trockners ganz und lassen Ihre Textilien lufttrocknen. Das ist meist zwar etwas zeitaufwändiger, schont aber auch die Umwelt und Ihren Geldbeutel.

Bügeln

Knitterlook oder Aalglatt? - Das bleibt ganz Ihnen überlassen. Richtig ausgeführt, kann das Bügeln Ihrem Druckmotiv nichts anhaben. Aber auch hier gilt, immer die Herstellerangaben auf dem Textiletikett zu beachten.

Bügeln bis 110 Grad
Bügeln bis 150 Grad
Bügeln bis 200 Grad

Wo finden Sie auf dem Etikett die Angaben zum Bügeln?
Ein stilisiertes Bügeleisen verrät Informationen zum Bügeln. Dabei geben die im Symbol dargestellten Punkte Aufschluss über die zu verwendenden Temperatureinstellungen. Diese Punkteanzahl finden Sie meist auch auf dem Temperaturregler des Bügeleisen.

Wählen Sie unbedingt die richtige Temperatureinstellung an Ihrem Bügeleisen. Baumwolle erfordert eine andere Bügeltemperatur als Polyester. Bitte bügeln Sie nur die Rückseite des Aufdruckes - also von links. Ein direkter Kontakt zwischen Druck und Bügeleisen kann dazu führen, dass das Druckmotiv am Bügeleisen "kleben" bleibt.

Reinigen

Bei der chemischen Reinigung unterscheidet man zwischen Trockenreinigung und Nassreinigung. Für Textildrucke sind diese Verfahren zur Fleckentfernung nicht geeignet.

Nicht chemisch reinigen
Nassreinigung
Nassreinigung mit Einschräkungen

Wie werden Angaben zur Reinigung auf dem Etikett dargestellt?
Mit einem Kreis werden Informationen zur professionellen Reinigung gekennzeichnet. Darin befindliche Buchstaben zeigen an, welche Art der Reinigung gemeint ist. Nassreinigung (W), Trockenreinigung Kohlenwasserstoffe (F) oder Trockenreinigung Perchlorehylen (P)

Bitte verzichten Sie komplett auf die chemische Reinigung Ihrer bedruckten Textilien. Durch den Einsatz von Chemikalien kann das Druckbild angegriffen werden und je nach verwendeten Reinigungsmittel auch Wechselwirkungen auftreten, welche den Druck irreparabel beschädigen oder lösen.

Your cart is empty
Suche